| α | ## | ® | ÷ ||||| _ | _ | _ | _ |

 

@& ↔ am Freitag, den 21.7.2017 um 20 Uhr.

Das Gesellschaftsspiel coopoopopp von Peter Strickmann (*1983, Würselen) besteht aus drei handlichen stählernen Werkzeugen. Mit ihnen kann gemeinschaftlich erfunden und behandelt werden, was zu Tisch oder zu Fuß in der Zeit geschieht. Die Bewegungsmuster und Klangverhalten der einzelnen Spielobjekte - geköpftes O, verbeultes Massiv und strenger Klack - besitzen einen verschieden stark ausgeprägten Eigensinn, welcher das gemeinsame Spiel anleitet.

Die Veröffentlichung dieser Edition bei @& wird begleitet von einer Klangperformance von Peter Strickmann, bei welcher sein Instrumentarium, bestehend aus präpariertem Fundobjekten und einfachsten selbst entworfenen Perkussions- und Blasinstrumenten, zum Einsatz kommt.

Peter Strickmann installiert, performt und manipuliert hörbare Aktivität in öffentlichen, privaten oder institutionellen Umgebungen. Er beobachtet, konfrontiert und befragt die Gewohnheiten des Hörens in routinierten sowie außergewöhnlichen Zusammenhängen. Er studierte Freie Kunst/Soundart an der Hochschule der Bildenden Künste Saarbrücken bei Christina Kubisch und Georg Winter.

 

Edition: coopoopopp
Künstler: Peter Strickmann