| α | ## | ® | ÷ ||||| _ | _ | _ | _ |

 

@&
Das Projekt @& ist eine Veranstaltungsreihe, die einmal im Monat stattfinden wird. Neben den Besuchern aus Hannover werden zu jedem Treffen ein/e oder mehrere KünstlerInnen eingeladen. Diese sollen entweder ein Künstlergespräch führen oder durch einen Vortrag über ihre Arbeit und Arbeitsweise reden. Dabei ist die Interaktion mit den Besuchern von großer Wichtigkeit. Die Atmosphäre im Atelier soll eine angemessene Gesprächsgrundlage bieten, damit Interessierte auf gleicher Höhe miteinander reden und sich austauschen können. Auf Respekt vor der gezeigten Arbeit und Offenheit für neue Eindrücke und Assoziationen wird dabei besonderen Wert gelegt.

Thematischer Fokus
Auch wenn das Konzept und die Ausführung der Abende recht offen bleiben soll, wird zumindest ein gewisser Roter Faden die Veranstaltungsreihe zusammen halten. Dieser wird als "Editionen, Multiples und das Wiederholen (in) der Kunst" firmiert. Damit sind aber nicht nur KünstlerInnen angesprochen, die ausschließlich in Editionen oder an Multiples arbeiten. Vorrangig ist die Qualität der Arbeit der eingeladenen KünstlerInnen.

Editionen
Nichtsdestotrotz wird eine Reihe an Editionen/Multiples entstehen, die in Zusammenarbeit mit den KünstlerInnen und mir konzipiert und umgesetzt wird. Im Laufe des Jahres werden somit nicht nur temporäre Momente erlebbar gemacht, sondern auch physische Objekte kreiert. Diese Editionen/Multiples können dann natürlich auch erstanden werden, um die KünstlerInnen und das Projekt zu unterstützen.

Hintergrund
Aufbauend auf den Erfahrungen, die ich während meiner Stipendienzeit in der Villa Minimo machen durfte, ist mir das Einladen in die "eigenen vier Wände" wie bei der Villa Vaudeville Reihe sehr wichtig. Es soll eine enge und private Atmosphäre herrschen, wo intensiv über die Themen des Abends und die künstlerischen Methoden der eingeladenen Gäste diskutiert und philosophiert, aber auch geplappert werden kann. Solange es respektvoll bleibt. Es soll als Gegenpol zu üblichen Podiumsdiskussionen gesehen werden, die eine große Kluft zwischen Gästen und dem Publikum lassen.

Beginn
Ähnlich wie die erste Veranstaltung der Villa Vaudeville Reihe wird der Termin im Februar einen lockeren Rahmen erhalten - keinen zeitlich festen Ablauf besitzen. Die @& Reihe wird mit einer kleinen Ausstellung mit eigenen Arbeiten beginnen. Zudem wird es eine grobe Einführung in das Projekt geben. Für das leibliche Wohl wird an diesem und an den anderen Terminen im Jahr ebenso gesorgt werden.

Sebastian Neubauer, 2017

 

Gefördert aus Mitteln der Atelier-und Projektraumförderung
der Stadt Hannover und der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover